Wollen wir ein Hallenbad für die Wedemark prüfen?

Sollten und könnten wir uns in der Wedemark ein Hallenbad leisten?

Lasst es uns doch herausfinden.

Was diese Frage möchte
– und was nicht

Natürlich geht es mir nicht um einen Sprung ins kalte Wasser. Im Gegenteil. Ein Hallenbad für die Wedemark, das wäre eine Bereicherung für alle Altersgruppen und auf so vielen Ebenen ein Gewinn. Lasst uns, lassen Sie uns loslegen! Ich möchte mit Euch und Ihnen ins Gespräch kommen zu der Frage, ob die Wedemark in den nächsten Jahren ein Hallenbad errichten soll. Erster Schritt: Wir machen die Idee überprüfbar.

Weiterlesen

„Plumpes Manöver!“, „Brauchen wir nicht!“ oder „Viel zu teuer!“: So könnten Vorurteile gegen eine Prüfung lauten. Für eine gute Entscheidung brauchen wir eine Grundlage, also Fakten. Wann wäre ein Hallenbad denn sinnvoll? Und: Woher wissen wir, was ein Hallenbad kostet? Welchen Umfang meinen wir überhaupt? Gibt es kluge und gute Beispiele in nah und fern? Haben wir die wirtschaftlichen und energetischen Möglichkeiten im Blick?

Ich möchte mit dieser Impulsfrage anregen, die Möglichkeiten zu prüfen – unter Beteiligung aller Argumente, aller interessierten Bürgerinnen und Bürger, aller politischen Gremien und maßgeblichen Institutionen. Das Ziel ist eine mündige Entscheidung Ja oder Nein. Bis dahin bleibt das Ergebnis naturgemäß offen.

Auf dieser Seite beschreibe ich einen möglichen Ablauf und gebe erste Impulse.

Mindestens zwei Gründe sprechen für mich für eine Prüfung

1

Die Schwimmkompetenz bei Kindern und Jugendlichen sinkt immer weiter, die DLRG warnt ausdrücklich. Schülerinnen und Schüler sollten Schwimmen ohne Rücksicht auf Wetterlage oder Jahreszeit lernen können.

2

Gesundheit. Die Bewegung im Wasser zählt unumstritten zu den besten Trainingsmöglichkeiten, bis ins hohe Alter. Wir sollten uns und unseren Vereinen einen Ort dafür anbieten. Nicht zuletzt würde ein Hallenbad den Freizeitwert der Wedemark stärken.

Deshalb möchte ich mit euch und Ihnen diesen Beteiligungsprozess starten. Lasst uns, lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, ob wir eine solche Investition gemeinsam leisten wollen. Die Impulsabstimmung ist bis zum 15. August 2021 geplant.

Ich freue mich auf Ihre und Eure Beiträge!

Helge Zychlinski

Warum all das?

Warum die Hallenbad-Frage mehr ist als Luxus oder Wahlkampf.

zu den Argumenten

Der Ablauf

Mehr Informationen zum möglichen Beteiligungsprozess.

Zum Ablauf

Die Fragen

Die häufigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.

Zu den Fragen

Endergebnis der Abstimmung

Ja
72
%
2164
abgegebene Stimmen
Nein
28
%
854
abgegebene Stimmen
Stand
16.8.2021
,
20:56
Uhr

Das Abstimmungsergebnis ist nun nach manueller Auszählung festgestellt. Von insgesamt 3577 online Abstimmungen werten wir 1071 ungültig (Mehrfachabstimmungen bei 468 Ja-Stimmen und 603 Nein-Stimmen). Sie sind im aktuellen Ergebnis nicht enthalten. Aus Gründen des fairen Zugangs waren auch handschriftliche Abstimmungen möglich. 512 Abstimmungen über Abstimmungszettel sind inkludiert (4 ungültige Zettel wurde nicht gewertet, weil sie selbst hergestellt wurden). Alle Abstimmungsergebnisse (online/offline) sind DSGVO-konform dokumentiert und werden einer Folge- bzw. Projektgruppe offengelegt.